Drei Bücher von meinem SuB, die...

Hallo Zusammen,

heute möchte ich euch eine neue Reihe hier auf dem Blog vorstellen. Und zwar werde ich immer drei Bücher von meinem SuB raussuchen, die etwas bestimmes gemeinsam haben. Egal ob Coverfarbe, Erscheinungsjahr, Kaufgrund oder auch einfach nur die Dicke.

Ich werde versuchen jedesmal, wenn ich für diese Reihe schreibe mir etwas neues einfallen zu lassen.

Und bereits am Montag geht es los. Ihr könnt gespannt sein!

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

16.2.18 12:31, kommentieren

Band 4 der Dämmerhöhe

Hallo Zusammen,

ich habe heute ein neues Buch angefangen. Es handelt sich hierbei um den vierten Teil der Dämmerhöhe-Reihe vom Autorenteam Hassel und Magnadottir. 

Dämmerhöhe 04. Glutrot

Band vier wartete bereits seit seinem Erscheinen darauf, dass ich es endlich zur Hand nehmen würde und nun ist es soweit: Eigentlich sollten schon längst neue Titel der Reihe erschienen sein, aber leider ist noch nicht einmal eine Ankündigung des fünften Teils zu finden.

Die ersten 50 Seiten habe ich bereits in einem Rutsch weggelesen und es gefällt mir bisher so gut wie die drei vorangegangenen Bände. 

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

14.2.18 12:47, kommentieren

Monatsrückblick Januar 2018

Hallo Zusammen,

jetzt ist der erste Monat des Jahres schon einige Tage vorbei und kam bis jetzt noch nicht dazu mich um meine aktuelle Lesestatistik zu kümmern. 

Da mein SuB momentan überhaupt nicht katalogisiert ist, kann ich euch keinen aktuellen Stand durchgeben.

Im Januar habe ich zwar nicht die große Masse an Büchern weggelesen, habe dafür aber wirklich wieder Spaß am Lesen gehabt und freue mich, dass der Februar bis jetzt genau so weitergeht. 

Also hier sind sie nun: 

Meine gelesenen Bücher im Januar 2018: 

1. Das Mädchen aus Apulien - von Iny Lorentz

2. Was wichtig ist - von Joanne K. Rowling

3. Das Paket - von Sebastian Fitzek

4. Das Lied vom Schwarzen Tod - von Gerit Bertram

5. Spiel der Zeit - von Jeffrey Archer

6. 16 Uhr 50 ab Paddington - von Agatha Christie (Klassiker)

Für mein Lesevorhaben bedeutet das:

Gelesene Bücher: 6 / 100

beendete Reihen: 0 / 10

Klassiker: 1 / 10

Bücher mit mehr als 600 Seiten: 0 / 20

Kinderbücher: 0 / 10

 

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

 

 

 

 

 

 

 

9.2.18 13:17, kommentieren

16 Uhr 50 ab Paddington von Agatha Christie

16 Uhr 50 ab Paddington
 
Portofrei bestellen auf buchhandlungfrank.de
 
Titel: 16 Uhr 50 ab Paddington - Ein Fall für Miss Marple
 
Autorin: Agatha Christie
 
Verlag: Atlantik
 
Preis: 10,00 €
 
ISBN: 978-3-455-65006-8
 
Genre: Kriminalroman
 
Seitenzahl: 267 
 
Bewertung: * * * *
 
Ein Klassiker der Kriminalliteratur
 
Inhalt:
 
Wer kennt sie nicht, die Handlung dieses Werkes? Zwei Züge fahren nebeneinander her und eine ältere Dame, Elspeth McGillicuddy, beobachtet, wie im anderen Zug eine Frau erwürgt wird, kann den Mörder aber nur von hinten sehen. Da allerdings keine Leiche gefunden werden kann, geht die Polizei davon aus, dass die Dame sich die Situation nur eingebildet hat. Miss Marple, eine Freundin Elspeths, bittet daher die Haushälterin Lucy in einem alten Herrenhaus zu arbeiten und dort zu ermitteln. Schon schnell überschlagen sich dann die Ereignisse und mehrere Leichen säumen den Weg des mysteriösen Mörders.
 
Meine Meinung:
 
Agatha Christie ist wohl die bekannteste Kriminalautorin aller Zeiten. Gerade mit Miss Marple ist es ihr gelungen eine richtige "Marke" des Genre zu erschaffen. Und genau darauf hatte ich mich gefreut, als ich vor einigen Tagen diesen Roman in die Hand nahm..... und war ein bisschen enttäuscht, denn Miss Marple tritt gefühlt nicht wirklich in Erscheinung!
Wahrscheinlich lag es daran, dass ich eine größere Ähnlichkeit zum grandiosen Schwarz-Weiß-Film erwartet, aber der "MarpleFaktor" kam bei mir leider gar nicht an. Miss Marple ist nämlcih auch hier zwar äußerst schlagfertig und scheut keine Konflikte, ist aber eher der denkende Kopf im Hintergrund, der in persona aber recht selten auftritt. 
Warum ich diesem Buch dennoch vier Sterne gegeben habe? Weil mir nach dem ersten "Schock" dieser Kriminallfall wirklich sehr gut gefallen hat. 
Bei 16 Uhr 50 ab Paddington handelt es sich um eine ganz klassisch aufgebaute "Wer ist der Täter"-Geschichte: Nach dem Mord, wird ermittelt und letztenendes wird der Mörder auch gefunden. Klingt nicht besonders? Stimmt, aber Agatha Christie schreibt dermaßen packend, ich glaube, sie könnte auch ein Telefonbuch verfassen und wenn ich beim Buchstaben "Z" ankomme, habe ich das Gefühl eine Lösung präsentiert zu bekommen.
Scherz bei Seite: Was diesen Krimi in meinen Augen wirklich außergewöhnlich hat werden lassen, ist die Tatsache, dass es nicht nur bei einem Mord, beziehungsweise bei einem Verbrechen bleibt, sondern sich verschiedene "Taten" und Erzählstränge ineinander verwirren und von Miss Marple und ihrem Team auseinander gefriemelt werden müssen.
Christies Situationskomik geben dem Ganzen noch eine gewisse Würze und bereiten mir auch im Nachhinein noch eine tierische Freude. 
 
Fazit:
 
Für mich ist es für einen wahren KrimiFan ein Muss auch mindestens einen Agatha Christie Roman zu Lesen. Für mich wird es aber wohl nicht bei dem einen Band bleiben.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!
 
 
 

7.2.18 15:05, kommentieren

Aus dem Leben eines Bücherjunkies oder "eine Sucht allein reicht nicht"

Hallo Zusammen,
 
welcher Buchfreund kennt das nicht? Den inneren Kampf der zwei großen Hobbies? Sind wir mal ehrlich: auch wenn Bücher der Tollste Zeitvertreib aller Zeiten sind, gibt es sie doch. 
Die Sucht, die das Lesen auch regelmäßig in den Schatten stellen kann: Die SERIEN!
 
Früher griff ich nahezu unbewusst nach dem Buch auf meinem Nachttisch, genoss es in fremde Welten einzutauchen und wilde Abenteuer zu erleben oder manchmal auch eine schöne Geschichte zu beobachten. 
Heute ist es oft so, dass ich nach einem langen Tag auf der Arbeit zwar noch Lust habe Geschichten zu erkunden, aber mir einfach das Buch zu schwer und das Lesen zu anstrengend ist. 
 
Da sind Serien doch eine gute Alternative:
Man kann das Hirn ausschalten und entspannt auf der Couch liegen und sich einfach nur berieseln lassen. 
 
Deswegen möchte ich euch heute eine meiner absoluten Lieblingsserien vorstellen, die ich gerne wieder und wieder schaue.
 
Once upon a Time
Diese Serie ist eine Fantasy-Serie, wie ich sie noch nie gesehen habe. Die Böse Konigin will Rache an Snow White und ihrem geliebten Prince Charming nehmen, doch alle ihre Pläne werden durch die Liebe des Paares vereitelt. Also holt sie zu einem letzten und gewaltigen Schlag aus: den dunklen Fluch. Dieser Fluch katapultiert die Einwohner des Märchenwaldes, wie Rumpeltstilzchen, der hier die Rolle des ultimativen Bösen einnimmt, Red, Rotkäppchen, und viele weitere bekannte Gesichter in eine Welt ohne Magie - unsere Welt. 
Dort leben sie von nun an in einer Kleinstadt namens Storybrooke (der Name ist wohl kein Zufall) ohne Erinnerungen an ihre wahren Identitäten. 
Doch eine Person kann dem Fluch noch gefährlich werden: Emma Swan, Snow Whites Tochter hat die Kraft den dunklen Fluch zu brechen und die anderen von ihrem verfluchten Leben zu befreien. 
Das einzige Problem: Hierfür müsste Emma erst einmal glauben, dass sie - im wahrsten Sinne - nicht von dieser Welt ist....
 
Besonders gefällt mir an der Serie die Verknüpfung der verschiedenen Märchenfiguren, wie zum Beispiel die Freundschaft von "Rotkäppchen" und "Schneewittchen" oder auch die Verbindung von Belle aus der Schönen und das Biest und Rumpelstilzchen. 
Daher weiß man nie, was einen erwartet, wenn ein neuer Charakter auftaucht und wie dieser sich in das Geschehen einfügt. 
Die Charaktere sind äußerst realistisch - sofern man das bei einer Serie dieser Art sagen kann - und bleiben ihren Eigenschaften immer treu. 
 
Schaut doch gerne mal rein: vielleicht habt ihr ja dann auch Spaß an der Serie. 
 
Diesmal dann: Viel Spaß beim Schauen!
 
Bis bald!
 

5.2.18 13:25, kommentieren

Mein Lesevorhaben 2018

Hallo Zusammen,

ist es zu glauben, dass es nun schon über einen Monat her ist, dass das neue Jahr angebrochen ist? 

Auf meiner Arbeitsstelle im Buchhandel, haben wir schon wieder die ersten Adventskalender bestellt und ich witzele schon regelmäßig, dass in elf Monaten ja schon wieder Weihnachten sei.

Und was mache ich? Euch jetzt erst von meinem Lesevorhaben für das - nun nicht mehr ganz so neue - Jahr 2018 erzählen: 

Was möchte ich dieses Jahr "erreichen"?  

 Lesen möchte ich: 

 - 100 Bücher

 - 10 Reihen möchte ich beenden, bzw. auf den aktuellen Stand   bringen

 - 10 "Klassiker" (Erscheinungsdatum vor 1970)

 - 20 Bücher mit mehr als 600 Seiten

 - 10 Kinderbücher

 

Im Rahmen meiner Monatsrückblicke werde ich Euch immer auf dem aktuellen Stand halten und hoffe, dass Ihr nicht allzu viel Freude dabei habt mich Scheitern zu sehen.

Wir sehen uns. 

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

2.2.18 15:03, kommentieren

Reihen, die ich 2018 beenden möchte

Hallo Zusammen, 
 
das neue Jahr ist jetzt bereits schon einen Monat alt und die unbeendeten Buchreihen und -trilogien stapeln sich noch immer auf meinem SuB. 
Dies habe ich zum Anlass genommen euch heute mal 3 Reihen zu zeigen, die ich dieses Jahr beenden, beziehungsweise am Ende des Jahres auf den aktuellen Stand gebracht haben möchte.
 
Um eventuelle Spoiler zu vermeiden, werde ich die Inhaltsangabe des jeweiligen ersten Bandes, von buchhandlungfrank.de anfügen. 
 
1.) Die Clifton - Saga von Jeffrey Archer
Auch, wenn ich diese Reihe erst dieses Jahr begonnen habe und vom ersten Teil nich komplett begeister war, interessiert mich die Geschichte um Harry Clifton doch sehr und da ich nicht noch eine Reihe ewig "liegen" lassen möchte, werde ich wohl jeden Monat einen Band lesen - als ob ich mich an meine bisherigen Vorhaben erfolgreich gehalten hätte
 
Inhalt: 
Die Schicksale zweier Familien. Eine verborgene Wahrheit. Das Ringen um Freundschaft und Liebe.


England um 1930: Der junge Harry Clifton wächst an den Hafendocks von Bristol heran, seine Mutter Maisie muss sich mit harter Arbeit durchschlagen. Um den Tod von Harrys Vater, der angeblich im Krieg gefallen ist, rankt sich ein Geheimnis. Harrys Leben nimmt eine Wendung, als er das Stipendium für eine Eliteschule erhält. Er tritt ein in die Welt der Reichen und lernt Giles Barrington sowie dessen Schwester Emma kennen, Erben einer Schifffahrts- Dynastie. Harry verliebt sich in Emma, ohne zu ahnen, dass die Schicksale ihrer Familien auf tragische Weise miteinander verknüpft sind ...

»Spiel der Zeit« ist der erste Band von Jeffrey Archers großem historischen Familienepos »Die Clifton-Saga« ...
 
 
2.)  Bill Hodges - Trilogie von Stephen King
Kaum zu glauben, wie die Zeit rast: der erste Teil dieser Trilogie ("Mr. Mercedes" war das erste Buch, das ich damals in meiner Ausbildung zum Buchhändler gekauft habe und jetzt bin ich schon seit über einem halben Jahr ausgelernt....
Die ersten beiden Bände dieser Trilogie haben mir besonders gut gefallen, weil Stephen King hier bewiesen hat, dass er auch "klassische" Thriller schreiben kann. Band 3 liegt jetzt bestimmt auch schon seit einem Jahr bei mir zu Hause rum und droht zu verstauben; das kann ich natürlich nicht zulassen.
 
Inhalt: 
Schneller, gefährlicher, tödlicher - Mr. Mercedes

Ein Mercedes S 600 - »zwei Tonnen deutsche Ingenieurskunst« - rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todesopfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens.
 
 
3.) MazeRunner von James Dashner
Auch hier muss ich sagen, dass ich diese Reihe viel zu lange habe "ruhen" lassen, immerhin habe ich den ersten Band schon gelesen, da war an eine Verfilmung glaube ich noch nicht mal zu denken. 
Meine Ausgabe von Band 1 war immerhin gebunden und noch im ChickenHouse Verlag erschienen  
Band 1 hat mir damals so einigermaßen gefallen und hat mir im Großen und Ganzen Lust auf mehr gemacht. 
 
Inhalt: 
Der erste Teil der rasanten und düsteren Trilogie "Maze Runner: Die Auserwählten".
Er heißt Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem seltsamen Ort gelandet - einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth, in dem mörderische Kreaturen lauern. Nun liegt es an ihm und den anderen Überlebenden, einen Weg in die Freiheit zu finden. Doch die Zeit drängt und nicht alle werden es schaffen ...
 
Vielleicht habt auch Ihr jetzt Lust mal auf eurem SuB zu schauen, ob Ihr noch unbeendete Reihen habt? 
 
Lasst es mich gerne wissen. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!
 
 
 
 

31.1.18 01:03, kommentieren

Spiel der Zeit (Clifton #1) von Jeffrey Archer

Spiel der Zeit
 
Taschenbuch portofrei bestellen auf buchhandlungfrank.de
 
Titel: Spiel der Zeit
 
Reihe: Clifton - Saga #1
 
Autor: Jeffrey Archer
 
Verlag: Heyne
 
Preis: 9,99 €
 
ISBN: 978-3-453-47134-4
 
Genre: Familiensaga
 
Seitenzahl: 560 
 
Bewertung: * * *
 
Der erste Band eines Welterfolgs
 
Inhalt:
 
Harry Clifton ist der Sohn eines Hafenarbeiters und wächst in ärmlichen Verhältnissen auf. Sein Vater ist bereits seit seiner frühsten Kindheit verschwunden und seiner Mutter werden viele Steine in den Weg gelegt, wenn sie ihr Leben finanzieren möchte, da arbeitende Frauen im Großbritannien der dreißiger Jahre noch nicht etabliert sind. 
Aufgrund von Harrys Talent wird ihm ein Stipendium an einer teuren Grundschule angeboten. Seine Mutter stürzt sich in Arbeit, um auch Harrys weitere Schulbildung zu sichern, wird immerhin schnell klar, dass Harry für mehr bestimmt ist, als ein einfacher Hafenarbeiter.
Schnell wird allerdings klar, dass Arthur Cliftons Verschwinden weitaus mysteriöser zu sein scheint als man auf den ersten Blick denken könnte. Und vor Allem: Wie ist die Familie Barrington mit dem Geschehen ins Reine zu bringen?
 
Meine Meinung: 
 
Die Clifton - Saga ist wohl einer der größten Überaschungserfolge der modernen Zeit. Eine Familiensaga über sieben Bände, der man in jedem Buchladen begegnen kann. Als nun im Dezember Band sieben erschienen ist, habe ich mich entschlossen dieser Reihe nun auch eine Chance zu geben:
Vielleicht liegt es daran, dass so viele Leute positiv von diesem Büchern erzählt haben und deshalb waren meine Erwartungen sehr hoch, dennoch war ich ein bisschen enttäuscht. 
Auch, wenn die Geschichte mich wirklich gut unterhalten hat und Archer einen sehr angenehmen Schreibstil an den Tag legen kann, der dafür sorgt, dass die Seiten nur so an einem Vorbeifliegen, fehlte mir irgendwie der "Funken", der überspringen hätte sollen. 
Harry Clifton ist ein sehr sympathischer Charakter, dem es direkt gelingt den Leser für sich einzunehmen, was mit der größte positive Punkt an diesem Buch ist. 
Generell ist es Jeffrey Archer sehr gut gelungen authentische Charaktere zu erschaffen. Sowohl die Haupt- als auch die Nebenfiguren sind vollends durchdacht und reihen sich perfekt ins Geschehen ein. 
Auch die Anzahl der "spielenden Personen" ist gut gewählt: Man hat viele Personen, was eine gewisse Abwechslung erlaubt, aber nicht zu viele, als das man den Überblick verlieren könnte. 
Die Handlung sorgt auch für einigen Wirbel: es geht um Kriminalität, gesellschaftliche Unterschiede und auch moralische Verbrechen stehen nicht selten im Mittelpunkt.  
 
Fazit:
 
Auch, wenn mich der erste Band der Clifton-Saga nicht vollends in seinen Bann ziehen konnte, werde ich doch demnächst mit dem zweiten Band weiter machen.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald! 
 
 
 
 

30.1.18 01:02, kommentieren

Das Lied vom Schwarzen Tod von Gerit Bertram

Das Lied vom Schwarzen Tod
 
Taschenbuch portofrei bestellen auf buchhandlungfrank.de
 
Titel: Das Lied vom Schwarzen Tod
 
Autoren: Gerit Bertram
 
Verlag: Blanvalet
 
Preis: 9,99 €
 
ISBN: 978-3-7341-0169-4
 
Genre: Historischer Roman
 
Seitenzahl: 507
 
Bewertung: * * * * 
 
Eine positive Überraschung und meine Neuentdeckung in diesem Genre
 
Inhalt:
 
Anna und Sebastian sind Geschwister und leben in Nürnberg. Sie werden infolge der Pest zu Waisen und verlieren durch die tückische Krankheit auch ihren kleinen Bruder. 
Der Onkel, der sich ihrer annimmt, plant die Zukunft der Beiden allerdings gänzlich anders als sie es gedacht hätten: Obwohl Anna frisch verliebt ist, soll sie nicht nur von ihrem Bruder getrennt, da er er eine Lehre beginnt, sondern in ein Kloster geschickt werden. Für die beiden Geschwister bricht eine Welt zusammen. 
Als dann eine radikale Glaubensgemeinschaft in Nürnberg immer mehr an Macht gewinnt, ist in dem Leben der Geschwister nichts mehr so, wie es einmal war. 
 
Meine Meinung:
 
Dieses Buch musste wirklich sehr lange darauf warten, bis ich mich endlich dazu entschlossen habe, es zu Lesen. 
Im Nachhinein gestehe ich, dass ich bereue dies nicht schon viel früher getan zu haben. 
Gerit Bertram (es handelt sich hier um ein Duo, deswegen der Plural) schreiben sehr schön, fließend und lautmalerisch, dass ich regelmäßig geradezu im Nürnberg des Mittelalters versunken bin. 
Mit Anna und Sebastian ist es den Schriftstellern gelungen ein Geschwisterpaar zu erschaffe, wie es authentischer nicht hätte sein können. 
Die Suche der Beiden nach sich selbst und ihrem jeweiligen vermissten Geschwisterteil ist herzerwärmend und - obwohl gänzlich unblutig - sehr spannend erzählt und niedergeschrieben. 
Doch so fantastisch gelungen, wie ich die beiden Hauptpersonen in diesem Buch finde, so flach kamen leider die Nebenfiguren des Weges. 
Sowohl der Onkel der Beiden, als auch Korbinian - der ab dem zweiten Drittel des Buches einen wichtigen Part übernimmt - als auch der eigentliche Antagonist der Geschichte haben leider sehr  wenig Facetten zeigen dürfen, haben sich aber perfekt in das Geschehen eingegliedert und spannend gestaltet.
Warum der Titel des Buches allerdings "Das Lied vom Schwarzen Tod" ist, konnte ich allerdings leider bis jetzt noch nicht nachvollziehen, da die Pest nach den ersten 40 Seiten gefühlt nicht einmal mehr erwähnt wird. 
Wer hier also eine "Pestgeschichte" erwartet, ist mit diesem Buch nicht gut beraten. 
 
Fazit:
Ein wirklich guter und unterhaltender historischer Roman, der Lust auf mehr aus der Feder von Gerit Bertram macht. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!
 
 
 
 

24.1.18 14:08, kommentieren

Das Paket von Sebastian Fitzek


Das Paket
 
Hardcover portofrei bestellen auf buchhandlungfrank.de
 
Titel: Das Paket
 
Autor: Sebastian Fitzek
 
Verlag: Droemer
 
Preis: 19,99 €
 
ISBN: 978-3-426-19920-6
 
Seitenanzahl: 368 
 
Bewertung: * * 
 
Ein Thriller nach Schema "F"
 
Inhalt: 
 
Emma Stein hält im Rahmen eines Psychiaterkongresses einen Vortrag und wird abends in ihrem Hotelzimmer auf übelste Art überfallen und vergewaltigt. Seelisch gebrochen verkriecht sie sich in ihrem Haus, bis sie eines Tages ein Paket für einen Nachbarn annimmt, nicht ahnend, dass sie dadurch eine Lawine ins Rollen bringt, die nichts und niemand mehr aufhalten kann und vieles unter sich begraben wird. 
 
Meine Meinung:
 
Die Grundzutaten dieses Thrillers lassen auf ein Schockmenü der Extraklasse hoffen und auch der Anfang des Buches jagt mir bereits für einen eiskalten Schauer über den Rücken.
Doch leider fängt bereits hier das Problem an. Emma ist eine Protagonistin, die mir regelmäßig ziemlich auf den Zeiger ging und mich mehr als nur einmal beim Lesen die Augen hat verdrehen lassen. Ja, natürich ist man nach solch einem Trauma bestimmt nicht gerade in Feierlaune, aber die Tatsache, dass eine Psychiaterin dermaßen schlecht mit der Situation zurecht kommt, wirkte auf mich doch sehr ungewohnt.
Zwar kommt in regelmäßigen Episoden doch mal das Gefühl auf, Emma steige durch ihre eigenen wirren Gedanken endlich einmal durch, verwickelt sie sich auch schon wieder im "Chaos".
Jede Regung des Hundes und jedes Geräusch auf der Straße spricht für die Anwesenheit des "Bösen", dass ihr nach dem Leben trachtet...
Gerade nach Beendigung des Buches muss ich wirklich sagen, dass die Hälfte der Ereignisse vermieden hätte werden können, wäre auch nur eine halbe Sekunde normal nachgedacht worden.
Bestimmt liegt diese Einschätzung (die natürlich subjektiv ist), daran, dass ich Gott sei Dank nicht in einer ansatzweise ähnlicher Situation war, aber ist es gerade hier nicht besonders die Aufgabe des Autors die Emotionen der Charaktere für den Leser nachvollziehbar zu machen?
 
Aber auch abgesehen davon, war dieses Buch für mich leider eine absolute Enttäuschung.
Über einen Abbruch habe ich zwar nicht nachgedacht, da auch in diesem Buch der Schreibstil Fitzeks wirklich viel wett machen konnte, aber war auch hier wieder ein bestimmtes Schema für Fitzekbücher erkennbar.
Auch, wenn es einen Twist gab, der mich wirklich überrascht hat, war der Rest und für mich leider auch die wirkliche "Auflösung" des "Falls" sehr vorhersehbar.  
 
Fazit:
 
Ein Thriller, der zwar gut unterhalten, mich aber nicht gänzlich überzeugen konnte.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald! 

22.1.18 23:05, kommentieren