Man kauft mehr, als man liest, oder auch "Der SuB, der wächst!"

Hallo Zusammen,

Ewigkeiten war es so, dass mein SuB langsam, aber sicher immer kleiner wurde, aber in letzter Zeit sieht es so aus, dass der Stapel ungelesener Bücher, oder in meinem Fall eher das Zimmer ungelesener Bücher immer größer wird. 

Vor gar nicht allzu langer Zeit hätte ich leider gesagt und fände diesen Umstand wirklich grausam, aber mittlerweile hat sich in mir eine pure Entspannung zu dem Thema breit gemacht, wie ich sie noch nie empfunden habe.

Mein großer SuB erlaubt es mir immer auch eine gewisse Auswahl an Büchern greifbar zu haben, und macht aus meinem Bücherzimmer, die eigene kleine Buchhandlung, mit dem Vorteil, dass ich -zumindest in diesem Moment - nicht mal zahlen muss, wenn ich ein Buch mitnehme. 

Dennoch muss auch ich mir regelmäßig eingestehen, dass es irgendwann einfach keinen Platz mehr gibt, um alle Bücher zu behalten, weshalb ich mir angewöhnt habe in regelmäßigen Abständen eine kleine Menge Bücher (oder auch ungeschaute DVDs) auszusortieren: Keine großen Mengen, dass man Gefahr läuft zu schnell gehandelt zu haben und in kurzer Zeit das eben aussortierte Buch wieder zu kaufen. 

Das Ergebnis: die Bücher, die bei mir zu Hause sind, sind die, die zumindest in dem Moment wirklich die Idee in mir wecken, dass ich sie schnellstmöglich lesen möchte. 

Wie ist das bei euch? Wächst / schrumpft der SuB? Sortiert ihr auch Bücher aus?

Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

16.4.18 10:29, kommentieren

Ich tue es nicht gerne, aber manchmal muss es sein: Abbruch

Hallo ihr Lieben,

 lange ist es ruhig geblieben in der Rubrik der "abgebrochenen Bücher", aber heute ist es mal wieder so weit.

Ich habe voller Begeisterung mit dem Buch angefangen und mich auf eine Hintergrundgeschichte zu den erfolgreichen Comics und vielleicht auch zum Film gefreut.

 

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen
 

 

Bekommen habe ich eine typische Jugendbuchgeschichte, die bis auf den Namen der Protagonistin nichts aber auch nichts! mit dem Charakter aus den DC-Comics gemeinsam hat, weshalb ich das Buch auf Seite 171 abbrechen werde.

Einzig positiv war der schöne, flüssige Schreibstil, der mir Lust auf "Das Lied der Krähen " von der gleichen Autorin gemacht hat, welches ich noch auf meinem SuB habe.

Die Reihe um die DC Helden (drei weitere Bände von verschiedenen Autoren sind bereits angekündigt) ist für mich allerdings leider abgeschlossen und wirkt auf mich -Achtung: subjektive und ehrliche Meinung- wie reine Geldmacherei, um wie bei StarWars auch schon junge Menschen auf das Franchise aufmerksam zu machen.

Dennoch bleibt uns:

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

1 Kommentar 6.4.18 16:13, kommentieren

Rain - Das Tödliche Element von Virginia Bergin

Rain - Das tödliche Element
 
Portofrei bestellen auf buchhandlungfrank.de
 
Titel: Rain - Das Tödliche Element (Rain #1)
 
Autorin: Virgina Bergin
 
Verlag: Fischer KJB
 
Format: Taschenbuch
 
Preis: 9,99 €
 
ISBN: 978-3-7335-0072-6
 
Genre: Jugenddystopie
 
Seitenzahl: 414
 
Erscheinung: März 2016
 
Bewertung: * * * *
 
Eine der erschreckensten Werke in diesem Genre
 
Inhalt: 
 
Ruby lebt das typische Teenagerleben in einer kleinen Stadt in Großbritannien: Probleme mit dem Stiefvater; der kleine Halbbruder ist zwar ein Sonnenschein, nimmt aber doch irgendwie gemeinsame Zeit mit der Mutter weg und die erste Liebe steht auch in den Startlöchern. Doch mit dem Regen kommt das Chaos: ein mysteröser Bazillus, der sich rasend schnell verbreitet, ist im Regen und infiziert jeden, der damit in Berührung kommt. Innerhalb kürzester Zeit stirbt ein Großteil der Bevölkerung und die Gesellschaftsnormen sind nicht mehr wert als ein reiner Vorschlag.
Als das Chaos ausbricht fasst Ruby den Entschluss nach London zu fahren, um nach ihrem Vater zu suchen. 
 
Meine Meinung: 
 
Dieses buch hat mir wirklichen einen Schauer nach dem nächsten über den Rücken gejagt. Die Beschreibungen waren, gerade für ein Jugendbuch, der plastisch und gaben mir nicht nur teilweise das gefühl mittendrin zu sein. 
 
Ruby ist ein typischer Jugendbuchcharakter, der zwar starke Seiten an sich entdeckt, aber dennoch "Kind" geblieben ist, was sich in den Situationen bemerken lässt, in denen sie einfach nicht mehr weiter weiß.
Die üblichen Charaktere empfand ich als sehr farblos, teilweise war ich dermaßen desinteressiert an ihnen, dass ich nicht einmal ansatzweise Mitleid empfand, sollten sie gestorben sein.
 
Der abenteuerliche Aspekt in dieser Geschichte kann allerdings wirklich von sich überzeugen und auch die Darstellung des Kippens der Gesellschaft ist Bergin in meinen Augen sehr gut gelungen.
 
Der Schreibstil wirkt recht plump, was in meinen Augen aber nicht allzu dramatisch scheint, ist doch das Buch als Niederschrift der Protagonistin aufgemacht.
 
Vergleiche mit "Panem" und Co. mag ich nicht, finde aber, dass sich das "Rain"-Universum nicht hinter den anderen Dystopien verstecken muss.
 
Fazit:
 
Ein wirklich gelungener erster Teil eines Zweiteilers, der seinesgleichen sucht und mich auf den zweiten Teil freuen lässt. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!
 

4.4.18 12:48, kommentieren

Lesemonat Februar 2018

Hallo Zusammen,

es ist schon fast April und heute ist mir aufgefallen, dass der Lesemonat vom Februar noch gar nicht geschrieben ist. Das kann natürlich nicht sein.

Unsere gelesenen Bücher im Februar 2018: 

1. Dämmerhöhe; Glutrot

2. Das Vermächtnis des Vaters - Jeffrey Archer  

3. Gwendys Wunschkasten - Stephen King

4. Olga - Bernhard Schlink

5. Mach mir den Garten Liebling - Ellen Berg

 

Für unser Lesevorhaben bedeutet das:

Gelesene Bücher: 11 / 100

beendete Reihen: 1 / 10

Klassiker: 1 / 10

Bücher mit mehr als 600 Seiten: 0 / 20

Kinderbücher: 0 / 10

Und so: 

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

 

 

 

 

2.3.18 08:48, kommentieren

Gwendys Wunschkasten von Stephen King und Richard Chizmar

Gwendys Wunschkasten
Portofrei bestellen auf buchhandlungfrank.de
 
Titel: Gwendy Wunschkasten
 
Autoren: Stephen King / Richard Chizmar
 
Verlag: Heyne
 
Format: Gebunden
 
Preis: 10,00 €
 
ISBN: 978-3-4534-3925-2 
 
Genre: Fantasynovelle
 
Seitenzahl: 125
 
Erscheinung: Oktober 2017
 
Bewertung: * * * *
 
Schöne "King-Unterhaltung" für zwischendurch
 
Inhalt:
 
Gwendy fühlt sich nach mehreren Mobbingattacken unwohl in ihrem Körper und beginnt Sport zu machen, um vor dem nächsten Schuljahr an einer neuen Schule einige Kilos zu verlieren. 
Eines morgens bekommt sie von einem mysteriösem Mann einen Holzkasten überreicht auf den sie von nun an achten soll. Das besodnere an dem Kästchen: es ist mit Knöpfen versehen, die besser nicht gedrückt werden sollten.....
 
Meine Meinung:
 
Auch, wenn es sich hier um eine Kooperation mit einem anderen Autor handelt, ist Kings "Handschrift" auch in dieser kurzen Geschichte eindeutig zu erkennen. 
Die Geschichte um den magischen Kasten ist sehr gelungen und auch die Verknüpfung mit wirklichen Geschehen der jüngeren Zeitgeschichte hat mir sehr gut gefallen. 
Die kingschen Schockmomente sind ebenso vorhanden, wie der ein oder andere "Aha"Moment. 
Da es sich um eine sehr kurze Geschichte handelt, möchte ich nicht mehr hierzu sagen, um etwaige Spoiler zu vermeiden. 
 
Fazit:
 
Eine Geschichte und ein Wiedersehen mit Castle Rock, das Lust auf mehr macht. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!

26.3.18 13:00, kommentieren

3 Bücher von meinem SuB, die ....

... die ich nur wegen des Autors / der Autorin gekauft habe.

Ja, wer kennt es nicht. Man liest ein Buch und ist dermaßen davon begeistert, dass man sich sofort andere Bücher des Autors gekauft, obwohl die Geschichte einen nicht unbedingt anspricht.

1. "Leere Herzen " von Juli Zeh

"Unterleuten" ist eines der besten Bücher, die Mone und ich jemals gelesen haben. Kaum hatte ich gehört, dass Zeh ein neues Buch auf den Markt bringen wird, habe ich bereits mit den Hufen gescharrt, um es schnellstmöglichst zu bekommen. 

 Leere Herzen

2. "Dead Zone " von Stephen King

Jaja, ich weiß noch ein Stephen King auf meinem SuB. Zurecht fragt man sich da langsam, wann ich die denn alle lesen soll, schreibt King ja schneller, als man kaufen kann. Aber ich war zu dem Zeitpunkt so im KingFieber: Ich habe alles gekauft, was mir von ihm vor die Füße gefallen ist. 

 Dead Zone - Das Attentat

3. "Quidditch im Wandel der Zeiten " von J. K. Rowling

Ok, ich gestehe, dass dieses Buch nicht NUR wegen der Autorin gekauft wurde, aber ich habe es aber irgendwie auch nicht gekauft, weil ich die Thematik so ansprechen fand. Lustigerweise ist dieses Buch jetzt das einzige aus dem Potter-Universum, das ich bis heute noch nicht gelesen habe. 

Seltsam, wie der SuB manchmal so spielt. 

Quidditch im Wandel der Zeiten

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

21.3.18 17:10, kommentieren

Mones Meinung zu "Olga" von Bernhard Schlink

Olga
 Portofrei bestellen auf buchhandlungfrank.de
 
Titel: Olga
 
Autor: Bernhard Schlink
 
Verlag: Diogenes Verlag AG
 
Format: Gebunden
 
Preis: 24,00 €
 
ISBN: 978-3-2570-7015-6
 
Genre: Roman
 
Seitenzahl: 311
 
Erscheinung: Januar 2018
 
Bewertung: * * * * *
 
Einer der besten Romane, die ich bisher lesen durfte
 
Inhalt: 
 
Als Olgas Eltern sterben, nimmt deren Großmutter väterlicherseits sie bei sich auf. Diese war aber mit der Heirat ihres Sohnes überhaupt nicht einverstanden und lässt Olga auch sehr deutlich merken, dass diese eigentlich nicht erwünscht ist. 
Durfte sie bei ihren Eltern noch Lesen, was und wann sie mochte, wurde im Dorf von Olgas Großmutter erwartet, dass junge Mädchen im Haushalt und auf dem felde zu helfen hatten und Bildung für die männlichen Artgenossen vorbehalten war. 
Als sie Herbert, einen jungen Mann aus wohlhabenerem Hause kennenlernt, entsteht eine tiefe Freundschaft, doch diese wird durch die gesellschaftlichen Unterschiede der beiden mehr als einmal auf die Probe gestellt. 
Die Geschichte der beiden Protagonisten begleitet der Leser über mehrere Jahre, zwei Weltkriege und ein gutes Stück der deutschen Nachkriegsgeschichte.
 
Meine Meinung:
 
Ich habe dieses Buch nahezu in einem Rutsch weggelesen und das ist bei mir eine absolute Seltenheit. 
Schlinks Schreibstil und seine Zeichnung der Charaktere zeigt auch in diesem Buch, welch Großmeister der deutschen Literatur er doch ist. Die Seiten flogen regelrecht an mir vorbei und konnten mehrfach Emotionen in mir wachrufen, die ich beim Lesen eher seltener erfahre.
Von Anfang bis Ende ist die Geschichte um Olga gelungen konstruiert und auch erzählt, wartet regelmäßig noch mit der ein oder anderen Überraschung auf und kann bis auf die letzte Seite vollkommen von sich überzeugen. 
Ehrlich bin ich absolut sprachlos über dieses Buch und weiß nicht mehr zu Sagen, als Lesen, Lesen, Lesen!
 
Mone meint:
 
Dieses Buch ist eine Bereicherung für jedes Bücherregal. Unbedingt lesen!
 
Bald bekommt ihr die nächste:
Mones Meinung
 

19.3.18 15:43, kommentieren

Ich fange ein Buch an, oder auch Eene meene muh...

Hallo Zusammen,
 
schön, dass ihr wieder vorbeischaut. Natürlich kann es nicht sein, dass Mone mit einem neuen Buch anfängt und ich aktuell kein Neues Buch begonnen habe. 
Doch anders als bei Mone ist es bei mir nicht so einfach, mich für ein Buch zu entscheiden. 
Lesen ist für mich immer eine Sache der aktuellen Lust auf ein bestimmtes Thema oder einen bestimmten Schriftsteller. Ich weiß, dass sehr viele BuchBlogger und auch BuchVlogger sich gerne am anfang eines jeden Monats eine "Want-to-Read"-Liste erstellen, da diese bei mir aus eben genanntem Grund absolut keinen Sinn machen würde, lass ich das besser. 
 
Aber ich komme schon wieder ins Quatschen...
Ich habe mich nach ewigem hin und her gestern abend endlich für ein Buch entscheiden können. Und hierbei handelt es sich um einen wahren Wälzer. 
 
Es geht um Stephen Kings neuestes Meisterwerk, zusammen geschrieben mit seinem Sohn Owen:
 
Sleeping Beauties
 
"Sleeping Beauties"
 
Ich freue mich auf diese außergewöhnliche Geschichte um Frauen, die, wenn sie einschlafen von einem Kokon umgeben werden und aggressiv werden, sollten sie geweckt werden. 
 
Euch wünsche ich: 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!

9.3.18 10:46, kommentieren

Mone beginnt mit...

Hallo Zusammen,

es ist mal wieder so weit. Die wichtigste Entscheidung im Leben eines Lesesüchtigen: Welches Buch werde ich als nächstes Lesen?

Seltsamerweise fiel mir dieses Mal die Entscheidung sehr leicht, weil ich richtig Lust habe dieses Buch zu lesen. 

Die Entscheidung fiel auf "Olga" von Bernhard Schlink.

 Olga

Bald kommt sie also wieder: Mones Meinung.

 

7.3.18 17:38, kommentieren

Das Vermächtnis des Vaters von Jeffrey Archer

Das Vermächtnis des Vaters
 
Portofrei bestellen auf buchhandlungfrank.de
 
Titel: Das Vermächtnis des Vaters (Clifton #2)
 
Autor: Jeffrey Archer
 
Verlag: Heyne Taschenbuch
 
Format: Taschenbuch
 
Preis: 9,99 €
 
ISBN: 978-3-453-47135-1
 
Genre: Historischer Roman / Familiensaga
 
Seitenzahl: 480
 
Erscheinung: November 2015
 
Bewertung: * * *
 
Ein unschulidiger im Gefängnis und ein Krieg, der die Welt verändert
 
Inhalt:
 
Harry Clifton, der sich, um die Probleme, die durch seine unsichere Abstammung in England entstanden sind, als sein Kamerad Tom ausgegeben hat, wird zu sechs Jahren Haft verurteilt. 
Emma Barrington, die nach einem Besuch bei Harrys Mutter am angeblichen Tode ihres ehemaligen Verlobten Zweifel hegt, reist nach New York, um nach ihrer großen Liebe zu suchen. 
 
Um nicht noch mehr vorwegzunehmen, werde ich meine Inhaltsangabe hier nun sehr kurz halten.
 
Meine Meinung: 
 
Band 1 hat in meinen Augen schon recht lange gebraucht, um in Fahrt zu kommen und hatte mich mit dem heftigen Cliffhanger am Ende sehr neugierig auf den zweiten Teil werden lassen. 
Leider aber gelingt es Archer nicht die Spannung aus Teil 1 aufrecht zu erhalten und beginnt mit seinem Handlungsbogen wieder von Neuem. 
Bis wir ein gewisses Spannungspensum erreicht haben, ist auch Band 2 schon wieder zu Ende.
 
Sehr gut gefallen hingegen hat mir die Entwicklung der Charaktere: Harry und Giles sind junge Erwachsene geworden, die schon in jugen Jahren mit dem "harten Leben" konfrontiert werden und diese grandios zu meistern wissen.
Emma ist mir im zweiten Band richtiggehend ans Herz gewachsen und ist eine der wenigen Personen geworden, mit denen ich richtig mitgelitten habe.
 
Die "Nebengeschichte" um das Buch "Tagebuch" fand ich sehr gelungen, wegen der ganzen juristischen Verwicklungen und das Wiedersehen mit Harrys - nennen wir ihn mal - Anwalt. 
Auch hier war beeindruckend zu sehen, wie sehr sich Emma entwickelt hat und eine starke Frau geworden ist, die weiß für sich einzustehen. 
 
Auch in diesem Band erwartet den Leser ein gewaltiger Cliffhanger, der Lust auf den nächsten Roman macht, auch wenn ich fürchte, dass auch dieser wieder eine gewisse Zeit braucht, um in Fahrt zu kommen. 
 
Fazit:
 
Ein durchaus gelungener zweiter Band der Familiensaga, der leider auch einige kleinere Schwächen aufweist, die im Gesamtbild aber untergehen. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!
 
 

5.3.18 10:44, kommentieren