Parallel-Lesen beugt jeder Leseflaute vor

Hallo Zusammen, ich habe immer häufiger das Problem, dass ich ganz begeistert nach einem Buch greife, begeistert beginne es zu Lesen und irgendwann (mal früher, mal später) verliere ich die Lust an der Geschichte. Früher war ich der Meinung, dass jede Geschichte meine volle Aufmerksamkeit verdient. Mit anderen Worten: Wenn ich das Buch nicht abbreche, weil es mir im Großen und Ganzen ja schon gefällt. hat es die Folge, dass ich unweigerlich in eine Flaute rutschte. Warum? Weil ich immer, wenn ich Lust auf Lesen bekam nach besagtem Buch griff, was wiederum dazu führte, dass nach wenigen Seiten das Buch wieder in der Ecke lag. Die Lösung? Irgendwann habe ich einfach beschlossen, dass ich ein Buch nicht strikt durchlesen muss und habe mir einfach ein anderes Buch gegriffen, auf welches ich nun mal tierisch Lust hatte in jenem Moment! Geachtet habe ich darauf, dass es keine ähnlichen Geschichten oder Genres waren, die ich parallel las, damit ich die Handlungen nicht durcheinander schmiss. Das Ergebnis: Die Seiten flogen nur so an mir vorbei, weil ich tat, was ich wollte. Mal das Eine und irgendwann kam auch wieder die Lust auf das andere Werk. Mein Appell also an euch: Wenn ihr ein Buch zwar nicht vollends auf die Seite legen wollt, aber euch auch klar ist, dass es nicht das Buch ist, nach dem ihr heute Abend greifen wollt, gebt der Leseflaute keine Chance. Versucht es einfach mal. Bis dahin: Viel Spaß beim Lesen!Bis bald!

18.4.18 10:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen