"Brixton Hill" von Zoe Beck - Rezension

Titel: Brixton Hill

Autor: Zoe Beck

Verlag: Heyne

Preis: 8,99 €

Seitenzahl: 384 

Format: Taschenbuch

Erscheinung: Dezember 2013

Bewertung: ****

Eventmanagerin muss um Leben fürchten 

Inhalt:

Emma (Em) Vine ist eine erfolgreiche Eventmanagerin. Bei einem Geschäftstermin kommt es zum Eklat. Die Technik fällt aus und Rauchbomben werden gezündet. Ems Freundin und Geschäftspartnerin gerät in Panik und springt aus dem Fenster des 15. Stocks.... Doch damit noch lange nicht genug. Der Verdacht fällt auf Em und als weitere Leichen den Weg Ems kreuzen realisieren auch die Behörden, dass Em nicht Täter sondern bald schon Opfer sein könnte.

Zum Buch: 

Ich habe mich sehr gefreut, als ich dieses Buch bekam. Ich hatte schon viel positives über Zoe Beck gehört und gelesen und war nun sehr gespannt, wie mir ihr Schreibstil und ihre Geschichte gefallen würden. Ich muss sagen: Ich bin begeistert. Es gab riesige Passagen, die ich einfach am Stück lesen musste. An ein zur Seite legen des Buches war nicht zu denken. Auch die Idee die fiktive Geschichte in die realte Rahmenhandlung (den Tod Margaret Thatchers) fand ich sehr gelungen. Einziges Manko: Gegen Ende des Buches wirkte die Lösung des Falles / der Showdown doch recht kurzgeraten. Bei knappen 400 Seiten hätten zwanzig Seiten mehr nun auch nicht geschadet. 

Fazit; 

Dieses Buch ist zwar kein Meisterwerk aber sorgt garantiert für einige wahrlich spannende Stunden auf der Couch / im Bett. Ich freue mich auf weitere Bücher von Frau Beck.

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

29.12.13 19:09

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen