"Dinner for One - Killer for Five" von Michael Koglin - Rezension

Titel: Dinner for One - Killer for Five

Auto: Michael Koglin

Verlag: Knaur

Preis: 6,99 €

Seitenzahl: 208

Format: Taschenbuch

Erscheinung: November 2010

Bewertung: ***

Der 90. Geburtatag und was wirklich geschah

Inhalt: 

Miss Sophie lebt allein mit Ihrem Butler James auf ihrem Manor in der Nähe von London. Dieses buch erzählt die wahre Geschichte, weshalb Miss Sophie ihren Geburtstag alljährlich mit ihren imaginären Freunden verbringt. Nur so viel: Wie der Titel bereits verrät, säumen schnell einige Leichen den Weg von Miss Sophie und James.

Zum Buch: 

Ich habe bisher noch nichts von Michael koglin gelesen beziehungsweise gehört. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mich sein Schreibstil generell und dieses Buch im Speziellen leider nicht vollends überzeugen konnten. Ich liebe es jedes Jahr den bekannten Sketch im Fernsehen zu sehen und habe mich sehr gefreut, dass dieses Buch noch rechtzeitig vor Silvester bei mir eingetrudelt ist. Leider konnte ich es erst Neujahr beenden.... Die Geschichte als solche ist zwar recht amüsant, aber im Großen und Ganzen leider recht vorhersehbar. Ich für meinen Teil wusste bereits relativ flott, wie sich das Prozedere wohl entwickeln würde (damit meine ich nicht das Ende, dieses ist durch den Film bekannt). Die Charaktere zeigen keine Entwicklung auf und Miss Sophie war für mich einfach nur unsympathisch. Beide Polizisten waren aus "Klischee für Anfänger" entnommen. 

Fazit: 

Wahrlich kein Buch, dass man gelesen haben muss. Ich als Fan des Sketches, fand es dennoch ganz lustig diese Geschichte zu lesen und eine - mögliche - Erklärung für den skurrilen Geburtstag zu kennen. 

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

15.1.14 10:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen