Das zerbrochene Fenster von Lemony Snicket

 
Genre: Jugendbuch
 
ISBN: 978-3407798206
 
Erscheinung: Februar 2001
 
Einband: Hardcover
 
Preis: meine Ausgabe leider vergriffen
 
Seitenzahl: 178
 
Reiheninfo: Eine Reihe betrüblicher Ereignisse
#1 Der schreckliche Anfang
#2 Der Reptiliensaal
#3 Das zerbrochene Fenster
 
Bewertung: * * * * *
 
Das Leiden der Baudelaires geht weiter
 
Inhalt:
Violet, Sunny und Klaus haben es einfach nicht leicht. Der Tod von Onkel Monty ist immer noch nicht überwunden, müssen sich die drei Waisen bereits mit einem neuen Vormund auseinandersetzen: Tante Josephine, deren Mann vor Kurzem im Seufzersee verstorben ist, soll sich um die Kinder kümmern. Doch dann taucht Graf Olaf wieder auf....
 
Meine Meinung:
Da ich mich bisher in den Rezensionen genug über Snickets Schreibstil positiv ausgelassen habe, möchte ich hier nur auf die Punkte "Handlung" und "Charaktere" eingehen. 
Die Handlung ist stimmig aufgebaut und reiht sich nahtlos in das Universum ein, dass Snickett mit seiner "Reihe betrüblicher Ereignisse" erschaffen hat. Obwohl ich ursprünglich gedacht hatte, dass in dieser Reihe der Punkt gelte: "Kennste Eins - kennste Alle", muss ich sagen, dass mich die Handlung wirklich noch überraschen konnte. 
 Die Charaktere machen eine Entwicklung mit, die ich als Leser wahrlich gelungen fand. Die drei Waisen werden -gezwungenermaßen- schneller erwachsen und wissen sich mittlerweile auch ohne Mr. Poe zu behaupten (wobei angemerkt gehört, dass er eh niemals hilfreich ist). Tante Josephine fand ich sehr unterhaltsam und auch Graf Olaf konnte mich nun auch im dritten Teil voll von sich überzeugen. Ich liebe diesen Antagonisten. 
 
Fazit:
Wer diese Reihe begonnen hat, sollte sie unbedingt fortführen. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!
 
 

11.7.14 12:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen