Alle meine Wünsche von Grégoire Delacourt

 
Genre: Frauenroman
 
ISBN: 978-3455403848
 
Erscheinung: September 2012
 
Verlag: Hoffmann & Campe 
 
Einband: Hardcover
 
Preis: 15,99 €
 
Seitenzahl: 128
 
Bewertung: * * *
 
Interessante Grundidee
 
Inhalt:
[Klappentext laut Amazon]
Jocelyne, 47, führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken, Nähen und Stricken. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann - bis durch einen riesigen Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.
 
Meine Meinung:
Schreibstil: Sehr locker, sehr flüssig und dadurch einfach wegzulesen. 
Charaktere: Jocelyne und Jocelyn konnte ich nicht so recht an mich ranlassen. Er wird mir mit jeder Szene, in der er auftaucht nur unsympathischer und sie fand ich einfach irgendwie .... dämlich. Die Reaktion auf den Gewinn konnte ich ja durchaus auch noch nachvollziehen, aber gegen Ende des Buches, konnte ich mich mit ihr überhaupt nicht mehr identifizieren.
Handlung: Die Grundidee finde ich wirklich gelungen, muss aber sagen, dass mich die Umsetzung leider nicht ganz so überzeugen konnte. Allerdings muss ich zugeben, dass es dann doch noch einen Moment gab, bei dem ich Jocelyne wahrlich mochte: Die Erstellung ihrer Wunschlisten war einfach nur herzerweichend. Auch der Handlungsstrang um ihren Mann lies mich mit ihr mitfiebern. Aber bei gerade einmal 128 Seiten kann ich eine Handlung schwer beurteilen, da natürlich hier keine großen Irrungen und Wirrungen oder tiefgehende Erlebnisse ebenfalls eher untergehen. 
 
Fazit:
Dennoch muss ich sagen, dass ich dieses Buch für ein zwei entpannte Stunden im Park sehr empfehlen kann. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!

18.7.14 16:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen